I40-Transform – Digitale Transformation durch Industrie 4.0 und neue Geschäftsmodelle

Industrie 4.0 wird immer mehr zum bestimmenden Standard für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen. Die vierte industrielle Revolution, wie sie auch genannt wird, verbindet die Produktion mit moderner Informations- und Kommunikationstechnik, wobei die technische Grundlage auf intelligente und digital vernetzte Systeme beruht. Dadurch wird weitestgehend eine selbstorganisierte Produktion ermöglicht, da Menschen, Maschinen, Anlagen, Logistik und Produkte direkt miteinander kommunizieren und kooperieren und die gesamte Wertschöpfungskette optimiert wird.

Die Studie „Digitale Transformation durch Industrie 4.0 und neue Geschäftsmodelle“ zeigt Herausforderungen und Erfolgsmodelle in Österreich. 68 namhafte Unternehmen wie Siemens, Strabag oder Geberit wurden ausführlich befragt. Die Ergebnisse wurden in vier Studienberichten veröffentlicht und beinhalten eine empirisch basierte Bestandserhebung, mögliche Geschäftsmodelle sowie Handlungsempfehlungen für Unternehmen und die Politik.

  1. Der „Studienkatalog zur digitalen Transformation durch Industrie 4.0 und neue Geschäftsmodelle“ gibt einen Überblick über Studien in deutscher und englischer Sprache zu den Themenfeldern Industrie 4.0, Industrial Internet, Internet of Things/Internet der Dinge, Neue Geschäftsmodelle und Digitale Transformation. (Download)
  2. Der zweite Studienbericht „Industrie 4.0 in Österreich“ soll unter anderem ein generelles Bewusstsein zur digitalen Transformation wecken, eine Einschätzung der konkreten Auswirkungen der digitalen Transformation auf Unternehmen ermöglichen und Barrieren, Risiken und Herausforderungen aufzeigen. (Download)
  3. Der dritte Bericht „Analyse von Geschäfts­modellinnovationen durch die digitale Transformation“ veranschaulicht die sieben Geschäftsmodellmuster Smart Automation, Digitale Zusatzservices, Condition Monitoring, Object Self Service, X as a Service, Digital Lock in und Pay per X. (Download)
  4. Der letzte der vier Studienberichte spricht unterschiedliche Handlungs­empfehlungen für Unternehmen und Politik aus und beinhaltet die fünf Best Practice Case Studies mit den Unternehmen Schlotterer Sonnenschutzsysteme GmbH, Atomic GmbH, Zumtobel Group, AVL List GmbG und CureComp Software Services GmbH. (Download)

Weitere Informationen unter https://i40transform.salzburgresearch.at

Projektdaten

Forschungsthemen:
Projekt Partner: ,
Fördergeber/Förderprogramme: ,
Reichweite: National
Projektstatus: completed (since 2017/02)

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentare sind deaktiviert.